Startseite
Biographisches
Meine Bilder
Szene/passieren ...
gefangen/ameise
Brigitta/Knast
Amsel/Bär
fu1-6/tript.
Erleuchtung/Hyperion
Lebensa./Zauberfl.
Wettersch./Abklatsch
Gracchus/Hälfte d. L
roter Tepp./meine W.
i laß mi f./Alkohol
fangt mi.../michelan
I . Kitsch/s. halten
Käfer/Danae
schneeletzt/bl.kuh
M19,24/kind ...
komisch/lohengrin
altwien/jazz
schmetterl/törwang
götterd/salamander
bürgerm/gaffen
auerhahn/gundel...
samersee/schnee
adler/biber
kein erdb/sag mir,wo
Gockel/Genie(Holzer)
christ-markt/barock
s-bahn/plastic
ganz/Chemie
f.i.feuer/in B.
winterreise 1-24
soccer(tr)/Revelge
rheinleg./d gedanken
florenz/liedlein
lob des ./
Kommentare
Aktuelles
Impressum

 Erleuchtung (Öl a.L., 2011, 120 X 85)

 

  • Zahlen 5 u. 12: Fünf vor zwölf

  • Elefant: Mäßigung, Klugheit

  • Windmühle: Mäßigung (temperentia)

  • Sanduhr: siehe 5/12

  • Zügel: temperentia

Unmäßigkeit: Schwein

Verbindung von „Energ“ und „ie“

Torheit: Esel, Schwein, Geld

Überfluss, Reichtum: Ährenbündel, Füllhorn

Mäßigung: Brille, Elefant, Sanduhr, Windmühle, Zügel, 5 vor 12

Hyperion (2012, Öl a. L., 90 X 95)

 (Briefroman Hölderlins)

Hyperion berichtet rückschauend seinem Freund Bellarmin von seinem Leben. Sein weiser Lehrer Adamas begeistert ihn für das antike Griechenland. Er nimmt am Befreiungskampf der Griechen teil, die Rohheit des Krieges stößt ihn jedoch ab. Er wird schwer verwundet, seine innig geliebte Diotima stirbt. Hyperion lebt schließlich als Eremit (hier dargestellt als Marianus Schmid, der vor einigen Jahren in seiner Nußdorfer Klause Kirchwald verstarb). In seiner Einsamkeit findet Hyperion in der Schönheit der Natur zu sich selbst.